Worum geht es bei clevermobil?

Wie gehe ich heute zur Schule? Mit den Antworten auf diese Frage sind verschiedene Probleme verbunden, die sich in den letzten Jahren verschärft haben:

  • Übergewicht und Bewegungsmangel: z.B. wenn Schülerinnen und Schüler nur noch mit dem Auto zur Schule gefahren werden.
  • Umweltbelastung und Verkehrsstaus: z.B. wenn Eltern mit ihren Kindern und Lehrpersonen den Schulweg zunehmend mit motorisierten Verkehrsmitteln zurücklegen.
  • Wissens- und Erfahrungsdefizite: z.B. wenn Jugendliche nicht über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Mobilitätsformen Bescheid wissen.
  • Sicherheit und Rücksichtsnahme: z.B. wenn der Schulweg zu Fuss oder mit dem Velo immer gefährlicher wird.

Mit diesen Problemen rund um das Thema Mobilität lässt sich jedoch clever umgehen. Beispielsweise bietet sich Lehrerinnen und Lehrern die Chance, das Thema Mobilität bereits in der Primarschule zu thematisieren. clevermobil stellt die nötigen Ressourcen für die Mobilitätsbildung zur Verfügung.

Die konkreten Ziele von clevermobil:

  • Die Schülerinnen und Schüler sind sich ihres persönlichen Mobilitätsverhaltens bewusst – nicht nur auf dem Schulweg, sondern auch in der Freizeit.
  • Die Schülerinnen und Schüler kennen die Vor- und Nachteile der verschiedenen Bewegungsarten (Auto, Bahn/Tram/Bus, Velo, eigene Füsse), insbesondere in Bezug auf die Umwelt, die Gesundheit und die Sicherheit.
  • Die Schülerinnen und Schüler wissen, wie sie clever mobil sein können – indem sie je nach Situation und unter Berücksichtigung der Auswirkungen auf ihre Mitwelt das passende Verkehrsmittel wählen.